Am Freitag den 16.09.2016 wurde die FF-Weyregg zu einer Fahrzeugbergung gerufen.
Nach 6 Stunden konnte der LKW, dessen Anhänger von der Straße abgekommen war, geborgen werden. 

Ein passierender Autofahrer hatte am 03.03.2015 die FF-Weyregg alarmiert. Durch das schnelle Handeln konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Brand konnte somit noch an der Ausbruchstelle bekämpft werden. Die Stromleitung, die direkt über dem Brandobjekt verläuft, und auch die Halle, in der Oldtimer, Autos und viele Plastikteile gelagert sind, wurde sofort gesichert.

Am 03. und 04.08.2014 wurde Weyregg von schweren Unwettern heimgesucht. Innerhalb kürzester Zeit kam es aufgrund von starken Regenfällen zu Überflutungen und Murenabgängen. Die freiwillige Feuerwehr Weyregg war mit ca. 50 Mann mehr als 24 Stunden im Einsatz. Dabei wurden wir allerdings auch von der Zivilbevölkerung tatkräftig unterstützt. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich dafür bedanken.

Um etwa 21.30 Uhr lag das Zentrum aller Einsätze in Weyregg, wo auch mehrere Feuerwehren aus dem Umkreis zusammengezogen wurden und gegen die Fluten ankämpften.

Sehr viel Glück hatte Donnerstag früh ein Bewohner beim Brand seines Hauses in Weyregg. Während der Mann auf seiner Couch schlief, brach im Keller seines Hauses ein Brand aus. Gegen 02.00 Uhr wurde er wach und bemerkte den dichten Rauch im Haus.

Der Pensionist lief zum nahen Feuerwehrhaus, drückte den Alarmknopf und kehrte dann wieder zurück, um auf die Feuerwehr warten. Durch das Drückenwird zwar die Sirene ausgelöst, allerdings keine offizielle Einsatzmeldung mit Adresse erstellt. Somit war zu Anfangs ziemliches Rätselraten wo der Brand ausgebrochen sei. 

Wenig später kam der Hausbesitzer noch einmal zum Feuerwehrhaus und lotste die Einsatzkräfte zum Brand. Im Haus hatte sich das Feuer inzwischen vom Keller bis zum Dachstuhl hinaufgefressen.