Sehr viel Glück hatte Donnerstag früh ein Bewohner beim Brand seines Hauses in Weyregg. Während der Mann auf seiner Couch schlief, brach im Keller seines Hauses ein Brand aus. Gegen 02.00 Uhr wurde er wach und bemerkte den dichten Rauch im Haus.

Der Pensionist lief zum nahen Feuerwehrhaus, drückte den Alarmknopf und kehrte dann wieder zurück, um auf die Feuerwehr warten. Durch das Drückenwird zwar die Sirene ausgelöst, allerdings keine offizielle Einsatzmeldung mit Adresse erstellt. Somit war zu Anfangs ziemliches Rätselraten wo der Brand ausgebrochen sei. 

Wenig später kam der Hausbesitzer noch einmal zum Feuerwehrhaus und lotste die Einsatzkräfte zum Brand. Im Haus hatte sich das Feuer inzwischen vom Keller bis zum Dachstuhl hinaufgefressen.